ZÄHNE SELBER BLEICHEN: PRODUKTE UND HAUSMITTEL FÜR WEISSE ZÄHN

Haben Sie Zahnverfärbungen und trauen sich nicht mehr zu lächeln? Ob beruflich oder privat, weiße Zähne gehören heute zu einem gepflegten Erscheinungsbild dazu und sorgen für einen guten ersten Eindruck. Wenn die Verfärbung des Zahnschmelzes oberflächlich ist, kann die Verfärbung der Zähne rückgängig gemacht werden. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Zähne aufhellen und welche Vor- und Nachteile freiverkäufliche Zahnaufheller und Hausmittel haben.

Zähne selber bleichen. Weißere Zähne durch Whitening Produkte.

INHALTSVERZEICHNIS

Wussten Sie, dass sich der Farbton von weißen Zähnen bei allen Menschen unterschiedlich entwickelt? Im Wesentlichen hängt die Zahnfarbe von der Dicke des Zahnschmelzes und von der Farbe des Zahnbeins (Dentin) ab, welches im Zahninneren liegt.

Während der Zahnschmelz von Natur aus weißlich ist, verfügt das Dentin über Farbstoffe, die durch den Zahnschmelz scheinen und damit die Zahnfarbe beeinflussen. So können sich natürlich „weiße Zähne“ nicht nur weiß, sondern auch beige oder gelblich zeigen.

Zusätzlich zum Zähneputzen und der Interdentalreinigung können Sie auch durch die Verwendung einer Mundspülung dazu beitragen, das Weiß Ihrer Zähne zu erhalten. LISTERINE® ADVANCED WHITE entfernt selbst hartnäckige Verfärbungen – für weißere Zähne in nur einer Woche, ohne den Zahnschmelz anzugreifen

Im Laufe des Lebens wird der Zahnschmelz immer dünner, was zur Folge hat, dass das Zahnbein stärker sichtbar wird und die Zähne dunkler erscheinen. Neben diesem altersbedingten Vorgang können auch äußere Zahnverfärbung aufgrund der Ernährung oder der Lebensgewohnheiten das Zahnweiß beeinflussen.

Hierbei setzen sich Farbstoffe aus Getränken wie Rotwein oder Tee ebenso wie aus Genussmitteln wie Tabak in den Belägen fest und lassen diese gelblich bis bräunlich wirken. Die Gründe von gelben Zähnen können unterschiedlich sein. Erfahren Sie dazu mehr unter „Gelbe Zähne: Wie kommt es zu Zahnverfärbungen?“

Zähne lassen sich jedoch auch wieder aufhellen. Neben einer zahnfreundlichen Ernährung sollten Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt aufsuchen und eine häusliche Zahnpflege sicherstellen. Um wieder weißere Zähne zu bekommen, können Sie auf Produkte wie aufhellende Zahnpasta, passende Mundspülung und Zahnaufhellungs-Sets für das Zahn Bleaching für zu Hause zurückgreifen. Und wie sieht es mit gängigen Hausmitteln für weiße Zähne aus?

 

Der Zahnschmelz ist wie ein Spiegel. Er reflektiert das Licht. Mit der Zeit geht seine Reflektionsfähigkeit zurück. Mit einer bleichenden Zahncreme wird die Zahnoberfläche wieder glatter und dadurch leuchtender, was das natürliche Weiß der Zähne wieder hervorhebt.

Eine aufhellende Zahnpasta ist eine speziell entwickelte Zahncreme, die mit ihren besonderen Inhaltsstoffen und kleinen Putzkörpern Zahnverfärbungen effektiv entfernen soll.

Bei der Wahl sollten Sie auf die angegebene Stärke der Aufhellung mit dem sogenannten RDA-Wert (Relative-Dentine-Abrieb) achten. Je höher dieser liegt, desto stärker zeigt sich der Schmirgel-Effekt (Abrasivität). Die Zahncreme kann zusätzliche Features wie einen Zahnfleischschutz mitbringen. Jedoch sollte man im Umgang mit aufhellender Zahnpasta sparsam sein, um mit einem zu starken Abrieb die Zähne nicht zu beschädigen. Experten raten zu maximal 2- bis 3-Mal die Woche.

Somit verändern viele aufhellende Zahnpasten die Farbe der Zähne nicht. Sie polieren stufenweise ihre Oberfläche, damit sie glänzt.

AUFHELLENDE ZAHNPASTA – VOR- UND NACHTEILE

Vorteile

  • Aufhellende Zahnpasta lässt sich besonders leicht in die tägliche Mundhygiene integrieren – anstelle Ihrer üblichen Zahnpasta.

Nachteile

  • Zahncremes mit Bleichmittel können aggressiv sein.

  • Die abrasiven (abschleifenden) Bestandteile können die Zähne immer rauer werden lassen – es können sich neue Farbpigmente ablagern.

 

Zahnaufhellungs-Sets können leicht zu Hause verwendet werden, wenn die Verfärbung der Zähne auf äußeren Faktoren, wie unter anderem Speisen oder Zigaretten, beruht. Sie enthalten Produkte, die nach dem Putzen direkt auf die Zähne aufgetragen werden und die Zähne aufhellen sollen.

Die freiverkäuflichen Bleaching-Streifen, -Gels oder -Stifte basieren auf Substanzen, die Wasserstoffperoxid (sauerstoffreiches Wasser) enthalten oder freisetzen.
Ihre Konzentrationen sind niedriger als bei Produkten, die bei einem zahnärztlichen Zahn Bleaching verwendet werden.

Zahnaufhellungs-Sets – VOR- UND NACHTEILE

Ein Zahnaufhellungs-Set hat den Vorteil, dass Sie die Anwendung einfach selbst zu Hause durchführen können, wenn Sie wieder weißere Zähne bekommen möchten. Zudem ist die Höchstkonzentration des Wasserstoffperoxids in den Bleaching-Streifen oder Bleaching-Gels innerhalb der Europäischen Kosmetikverordnung einheitlich geregelt.

Durch die geringe Konzentration dauert es aber auch entsprechend länger, die Zähne aufzuhellen. Ebenso kann eine nicht sachgemäße Anwendung das Zahnfleisch reizen. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, sollte ein professionelles Zahn Bleaching von einem Zahnarzt durchführen lassen. Der Effekt ist im Vergleich zu Zahnaufhellungs-Set zudem schneller sichtbar.

Vorteile:

  • Die Kosten sind mit ca. 7 bis 25 € gering​

Nachteile:

  • Der Grad der Aufhellung ist meist nur sehr gering.

  • Das verleitet zu übermäßigem Gebrauch.

  • Keine Kontrolle durch einen Zahnarzt.

  • Risiko von Irritationen, Veränderungen des Zahnschmelzes und Hypersensitivität von Zähnen (vgl. schmerzempfindliche Zähne).

 

Von Backpulver und Natron über Zitronensaft und Erdbeeren bis hin zu Öl und Salz: Es gelten viele haushaltsübliche und günstige Produkte als Hausmittel, um die Zähne aufzuhellen. In der Tat tragen manche dieser Mittel dazu bei, dass die Zähne gebleicht werden – lassen Sie jedoch Vorsicht walten.

BACKPULVER UND NATRON

Natron und Backpulver gelten als echter Geheimtipp für weiße Zähne. Der bleichende Effekt ist nicht von der Hand zu weisen, doch Experten raten von der Anwendung ab.

Die in Natron enthaltenen Bestandteile wie das Natriumhydrogencarbonat, greifen den Zahnschmelz an, da kleine Partikel die Zahnoberfläche abschleifen. Die Zähne sind damit nicht nur stark aufgeraut und empfindlicher, sondern können auch anfälliger für Karies und Co. werden. Auch Backpulver kann besonders schädlich auf die Zähne wirken.

BACKPULVER UND NATRON VOR- UND NACHTEILE

  • Können verfärbte Zähne bleichen, jedoch über eine schleifende (abrasive) Wirkung.

  • Die Zahnsubstanz wird abgenutzt und es kommt bei längerer Verwendung zu kleinen Rissen im Zahnschmelz. In diesen Rissen lagern sich Farbpartikel ab.

  • Auf lange Sicht kann dies also zu noch mehr Verfärbungen führen.​​

Fazit: Nicht zum Aufhellen geeignet, sogar gefährlich für die Zahngesundheit.

ZITRONENSAFT UND ERDBEEREN

Der Zitronensaft wird pur mit einer Zahnbürste oder als Paste zusammen mit Backpulver (s.o.) auf die Zähne aufgetragen.

Zitronensaft ist stark säurehaltig. Beim Putzen kann diese tatsächlich die Zähne aufhellen. Jedoch greift die Säure schnell den Zahnschmelz an, was zu langfristigen Schäden an der Zahnsubstanz führen kann. Gleiches gilt für Erdbeeren. Zudem können kleine Samen der Früchte Entzündungen auslösen, sollten sich diese am Zahnfleischrand verfangen.

ZITRONENSAFT UND ERDBEEREN VOR- UND NACHTEILE

  • Fruchtsäuren sind natürliche Säuren, die den Zahn aufhellen können, jedoch wird die Zahnoberfläche angegriffen und aufgeraut.

  • Auch hier entstehen Risse auf der Oberfläche, in denen sich neue Verfärbungen ablagern können.

Fazit: Nicht zum Aufhellen geeignet, kann die Zahngesundheit auf lange Sicht gefährden.

SALZ

Normales Kochsalz oder Meersalz wird wie eine Zahnpasta zum Zähneputzen verwendet.

Salz verhält sich ebenso wie Natron in Backpulver. Die groben Partikel schleifen die Oberflächen ab und lassen nach und nach den Zahnschmelz dünner werden. Im Unterschied zu den beiden anderen Hausmittel, ist bei Salz keine bleichende Wirkung nachweisbar.

SALZ VOR- UND NACHTEILE

  • Die bleichende Wirkung ist nicht nachweisbar.

  • Auch hier kann es durch die Salzkristalle zum Abschliff von Zahnschmelz kommen.

Fazit: Keine aufhellende Wirkung, höchstens zum Spülen des Mundes geeignet.

ÖLZIEHEN, ÖLKUR

Dem Ölziehen werden viele Vorteile nachgesagt. Indem Sie das Öl über einen längeren Zeitraum (ca. 10 Minuten) im Mund hin und her bewegen und anschließend ausspucken, sollen Bakterien beseitigt und Zähne und Zahnfleisch gestärkt werden. Ölziehen ist schon seit Jahrhunderten ein wesentlicher Bestandteil der ayurvedischen Medizin. Dass damit die Zähne aufgehellt werden sollen, ist bisher nicht belegt.

Beim Ölziehen wird meist Olivenöl, Kokosöl oder Sonnenblumenöl „gekaut“ und immer wieder durch die Zähne gezogen.

ÖLZIEHEN VOR- UND NACHTEILE

  • Das Öl soll antibakterielle Wirkung haben und sich positiv auf das Zahnfleisch auswirken. Eine zahnaufhellende Wirkung ist jedoch nicht belegt.

Fazit: Eine aufhellende Wirkung ist nicht belegt, jedoch schadet diese Methode den Zähnen auch nicht

 

Träumen Sie von weißen Zähnen, sollten Sie Ihren Zahnarzt um Rat fragen und nur auf sichere, sowie schonende Produkte zum Zahn Bleaching zurückgreifen. Auf die „typischen“ Hausmittel für weiße Zähne sollten Sie lieber verzichten.

Zusätzlich zum Zähneputzen und der Interdentalreinigung können Sie auch durch die Verwendung einer Mundspülung für weißere Zähne dazu beitragen, das Weiß Ihrer Zähne zu erhalten. LISTERINE® ADVANCED WHITE MILDER GESCHMACK mit Whitening-Technologie löst selbst starke Verfärbungen - für weißere Zähne in nur einer Woche.

Mundspülung für weiße Zähne

Vorteile:

  • Lässt sich leicht in die tägliche Zahnpflege morgens und abends nach dem Zähneputzen und Interdentalpflege integrieren.

  • Weißere Zähne schon nach einer Woche.

  • Nicht-abrasive Whitening Technologie, die den Zahnschmelz nicht angreift.

  • Effektiv dank Zweifachwirkung: entfernt hartnäckige Zahnverfärbungen und beugt neuen vor.

  • Remineralisiert und stärkt die Zähne mit Fluorid.

Weiterführende Links:

Weiße Zähne FAQ

Gelbe Zähne - Warum?

Bleaching beim Zahnarzt

 

 

Warenkorb

JETZT LISTERINE® AUSPROBIEREN