Skip to main content

Zahnpflege im Alter

Das Alter hat einen Einfluss auf den Körper – das beinhaltet Zähne und Zahnfleisch. Abnutzungs- und altersbedingte Veränderungen schwächen den Mund. Daher erfordert die Mundhygiene besondere Aufmerksamkeit.

ZÄHNE IM ALTER

Mit den Jahren nutzen sich Zähne durch die regelmäßige Benutzung wie Beißen Kauen, aber auch durch die Belastung säurehaltiger Speisen und Getränke, ab. Dieses Phänomen wird dentale Erosion oder Zahnschmelzerosion genannt. Nach und nach nutzt sich der Zahnschmelz ab, ohne dass wir es überhaupt merken. Daher werden die Zähne mit der Zeit anfälliger.

ERHÖHTES RISIKO FÜR PARODONTOSE

Im Alter erhöht sich das Risiko für Zahnfleischentzündungen (Gingivitis). Eine Zahnfleischentzündung kann sich zu einer Parodontose (Parodontitis) entwickeln. Wenn diese nicht kontrolliert wird, können Parodontalerkrankungen zum Zahnverlust führen. Mehrere Faktoren können zu ihrer Entstehung beitragen, zum Beispiel:

  • Enzyme und Toxine älterer Plaque-Bakterien im Zahnbelag, die das periodontale Gewebe schrittweise abbauen.
  • Rauchen.
  • Chronische Erkrankungszustände wie Diabetes (siehe auch Diabetes und Zähne).

Frauen in den Wechseljahren sind ebenfalls anfälliger für Parodontalerkrankungen und können das gesamte periodontale Gewebe (das Gewebe, das den Zahn hält) betreffen. Dies kann durch den Rückgang an Östrogenen erklärt werden, den an der Fortpflanzung beteiligten weiblichen Hormonen.

VERRINGERUNG DES SPEICHELFLUSSES BEI ÄLTEREN MENSCHEN

Systemische Krankheiten oder alterstypische Medikamente können zur Verringerung des Speichelflusses bei Senioren führen. Zudem nimmt das Durstgefühl im Alter häufig ab, sodass bei älteren Menschen häufig Mundtrockenheit (Xerostomie) vorkommt.

Speichel spielt eine entscheidende Rolle für die Mundgesundheit und der Vermeidung von Karies und Zahnfleischentzündung.

  • Seine antibakteriellen Eigenschaften reduzieren das Bakterienwachstum. Kariesbakterien haben bei einer gesunden Mundflora wenig Chancen.
  • Durch die Regulierung des pH-Wertes im Mund hilft er, den Einfluss von Säuren auf die Zähne zu verringern, die für die Demineralisierung des Zahnschmelzes und die Entstehung von Karies verantwortlich sind.
  • Dank der in ihm enthaltenen mineralischen Ionen trägt er zur Remineralisierung der Zahnoberfläche nach einem Säureangriff bei.
QA Text: 

ZAHNHYGIENE IM ALTER

Eine gründliche Mundhygiene hilft bei der Verminderung des Risikos für Karies und Zahnfleischentzündung. Das bedeutet:

  • Putzen Sie sich die Zähne 2-mal am Tag nach dem Essen.
  • Verwenden Sie für die Zahnzwischenräume Zahnseide. Wenn auch hier die Feinmotorik nachlässt, sind Interdentalbürsten eine gute Alternative.
  • Verwenden Sie fluoridhaltige Zahnpasta und eine tägliche Mundspülung, um die Vermehrung von Bakterien im Mund und das Risiko der Entstehung von Karies zu reduzieren.
  • Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt, damit er die Oberflächen Ihrer Zähne professionell reinigen kann.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder Zahnarzt, wenn Sie einen trockenen Mund haben.

Zähne putzen

TIPP: Im Alter lässt oft die Feinmotorik nach und jeder Handgriff erfordert mehr Kraftanstrengung. Eine elektrische Zahnbürste erleichtert das tägliche Zähneputzen.

ZAHNERSATZ / ZAHNPROTHESE REINIGEN

Auch wenn eine Zahnprothese nicht von Zahnkrankheiten befallen werden kann, so können sich an ihr doch viele schlechte Bakterien festsetzen, die nicht nur Mundgeruch hervorrufen, sondern auch das Zahnfleisch angreifen. Bei Kronen und Brücken können zudem angrenzende Zähne in Mitleidenschaft geraten. So sollten Sie Ihren Zahnersatz pflegen:

  • Entfernen Sie die Prothese zur Reinigung. 
  • Putzen Sie sie mit einer Zahnbürste (im Handel sind auch spezielle Prothesenbürsten erhältlich)
  • Die Prothese wird anschließend über Nacht in eine spezielle Lösung gegeben.
  • Putzen Sie anschließend auch das Zahnfleisch (Zahnfleischsaum und Kauflächen) vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste und normaler Zahnpasta. 
  • Auch hier hilft eine antibakterielle Mundspülung dabei, das Risiko für Zahnfleischerkrankungen zu minimieren.

Erfahren Sie mehr zum Thema Mundhygiene und zum richtigen Zähneputzen.

Weiterführende Links:

Welche Mundspülung passt zu mir?

Richtige Zahnpflege und Mundhygiene

Richtig Zähne putzen 

Wie Kinder richtig Zähne putzen 

Mundhygiene FAQ