Skip to main content

KARIES SYMPTOME: KARIES ERKENNEN

Karies macht sich häufig erst bemerkbar, wenn es eigentlich schon zu spät ist: Sie haben Zahnschmerzen und beim Blick in den Spiegel entdecken Sie ein Loch im Zahn. Wie Sie Karies schon im Anfangsstadium erkennen und wie die Symptome – je nach Stadium – verlaufen, erfahren Sie hier.

KARIESENTSTEHUNG

Karies entsteht, wenn sich auf den Zähnen Zahnbelag (auch Plaque oder Mikrofilm genannt), ablagert. Bakterien, die sich im Zahnbelag ansiedeln, ernähren sich von zuckerhaltigen Speiseresten und scheiden dabei natürliche Säuren aus. Diese zerstören nach und nach den Zahnschmelz, der unsere Zähne schützen soll. Erfahren Sie mehr unter „Karies Ursachen“.

KARIES ANFANGSSTADIUM – INITIALKARIES

Das erste Stadium der Entstehung von Karies, die Initialkaries, ist von der beginnenden Demineralisierung des Zahnschmelzes durch die Säuren der Bakterien gekennzeichnet.

Dieses Stadium ist meist schmerzfrei, die Zähne können jedoch empfindlicher gegenüber Wärme und Kälte oder Süßes und Saures als sonst sein (siehe schmerzempfindliche Zähne).

Der Entzug von Mineralien macht sich in hellen, fast durchsichtigen Kreideflecken / Kalkflecken bemerkbar, die häufig nur bei der Vorsorgeuntersuchung des Zahnarztes bemerkt werden.

Kariesentstehung: Anfangsstadium

Symptome: helle Stellen (Kalkflecken) auf den Zähnen, manchmal Schmerzempfindlichkeit

STADIUM 2: DENTINKARIES

Wird durch Fluoridmaßnahmen in Stadium 1 die Schmelzschicht nicht wieder aufgebaut, kann im nächsten Schritt das Dentin (oder Zahnbein), das Material, aus dem der Hauptteil des Zahns besteht, angegriffen werden. Schon in diesem Stadium erzeugt Karies Zahnschmerzen.

Symptome: Zahnschmerzen, die hellen Flecken haben sich meist mit Pigmenten gefüllt und erscheinen braun, Löcher sind meist schon sichtbar

Kariesentstehung: Phase 2, Dentinkaries

STADIUM 3: TIEFE ZAHNKARIES

Karies hört bei der Zerstörung des Dentins nicht auf. Als nächstes kann sie die Pulpa, das Zahnmark, erreichen, wo sich die Blutgefäße und Nerven des Zahns befinden. Wenn sich die Pulpa entzündet, führt dies meist zu sehr starken Schmerzen. Häufig muss in diesem Stadium eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden.

Symptome: starke Zahnschmerzen, deutlich sichtbare Löcher, fauliger Geruch (durch die Entzündung)

STADIUM 4: ABZESS

Wenn nichts unternommen wird, kann die Karies anschließend das Gewebe um den Zahn angreifen: Bänder, Knochen und Zahnfleisch. Es entwickelt sich ein Zahnabszess, der viel schmerzhafter als Zahnschmerzen ist, und dazu führen kann, dass der Zahn ausfällt.

Symptome: extreme Zahnschmerzen, Schwellungen um den Zahn, bis hin zu Zahnausfall

Zahnschmerzen

TIPP:

Da hellen Flecken im Anfangsstadium nicht leicht zu entdecken sind, ist ein Röntgenbild beim Zahnarzt die wirksamste Methode. Wenn ein Zahn empfindlicher als gewöhnlich ist oder Sie irgendeine Art von Schmerz fühlen, sollten Sie also sofort zum Zahnarzt gehen. Im Anfangsstadium kann der Karies noch entgegengewirkt werden.

Erfahren Sie hier, wie Sie Karies vorbeugen können und alles zur Kariesbehandlung.

Weiterführende Links:

Welche Mundspülung bei Karies?

Karies vorbeugen

Kariesbehandlung

Karies bei Kindern

Karies FAQ

Was ist Karies?